Kategorie: Fitness

SCHULTER TRAINIEREN – ANLEITUNG

Was man braucht: 2 Kurzhanteln
Zeitaufwand: 15 Minuten
Schwierigkeit: leicht
SCHULTER TRAINIEREN
1
Eine ansprechende Übung für den gesamten Schulterbereich, d.h. vordere, mittlere und hintere Schulter, ist Seitheben. Alle Übungen werden in mindestens zwei bis zu fünf Serien mit jeweils 12 bis 15 Wiederholungen durchgeführt.
2
Zur Kontrolle eines perfekten Bewegungsablaufes trainieren Sie am besten vor einem Spiegel, der den gesamten Körper sichtbar lässt sowie in eng anliegender Sportkleidung.
3
Legen Sie ein Kurzhantelset vor sich auf den Boden. Stehen Sie hüftbreit und halten Sie die Knie möglichst nicht vollständig durchgedrückt. Bücken Sie sich mit geradem Rücken nach unten, greifen Sie die Hanteln und richten sich mit geradem Rücken langsam auf, wobei Sie ausatmen.
4
Einatmen. Während Sie ausatmen, heben Sie gleichzeitig die linke und rechte Hand mit der Hantel auf Schulterhöhe an und lassen Sie sich dann beim Einatmen langsam wieder absinken.
5
Achten Sie darauf, dass die Hanteln nicht hochgerissen werden. Auch die Schultern dürfen nicht hochgezogen werden; der Kopf bleibt locker und frei beweglich. Die Variation bietet die beste Körperkontrolle.
6
Variante eins: Diese Übung kann auch einarmig durchgeführt werden, wobei meistens ein höheres Gewicht benutzt werden kann. Die nicht bewegte Hantel wird stabilisierend mit leicht angewinkeltem Arm vor dem Körper gehalten.
7
Variante zwei: Um verstärkt den hinteren Teil der Schulter zu trainieren, kann diese Übung auch vorgebeugt ausgeführt werden.
8
Der Oberkörper wird nach vorne geneigt, sodass der Hüftbeuger etwa einen 90-Grad-Winkel zeigt. Der Rücken bleibt gerade.
9
Beide Hanteln mittig vor dem Körper absinken lassen und gleichzeitig bis auf Schulterhöhe anheben. Dann die Hanteln wieder vor den Körper bringen und erneut anheben.

WIE BEKOMME ICH HÜFTSPECK WEG

Was man braucht: Tee, Wasser, Obst, Gemüse
Schwierigkeit: leicht, wenn man den inneren Schweinehund besiegt
HÜFTSPECK
Anmerkungen: für alle die Ihren Körper in Form bringen wollen
1
Um ein paar Pfunde zu verlieren sollte man zuerst mit einer Entschlackung beginnen.
2
Hierfür eignet sich Brennnesseltee, wovon jeweils an drei Tagen einen Liter über den Tag verteilt getrunken werden sollte.
3
Zusätzlich mindestens 2 Liter ungesüßten Tee oder Wasser trinken und die Ernährung auf Obst umstellen. Vorzugsweise Ananas, Äpfel, Erdbeeren oder Melonen.
4
Nach dieser Entschlackung ist der Körper weitestgehend von Schadstoffen befreit, hat sich daran gewöhnt ohne Zucker auszukommen und es kann mit einer ausgewogenen Ernährung begonnen werden.
5
Viel Obst und Gemüse, Fisch sowie täglich 3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee sollten an der Tagesordnung stehen.
6
Zusätzlich unterstützt jeder Art von Bewegung und Sport das Schwinden des Hüftgoldes.
7
Als Geheimtipp speziell um die Pfunde auf den Hüften purzeln zu lassen gilt dafür zu sorgen, das gerade diese Partien unter großem Druck massiert werden.
8
So steht einer erfolgreichen Abnahme nichts mehr im Wege!

BESTIMMTE KÖRPERREGIONEN GEZIELT TRAINIEREN

Wer sich näher mit Sport beschäftigt und auch im allgemeinen sehr interessiert an der Sache ist, der wird sich natürlich in weiterer Folge auch ein wenig mehr mit der Materie selbst beschäftigenund im einen oder anderen Lexikon für Gesundheit und Sport schnuppern. Gerade dann, wenn man optisch an sich arbeiten möchte ist es dabei sehr sinnvoll, wenn man bestimmte Körperregionen gezielt versucht zu trainieren, um den optimalen Nutzen daraus zu ziehen.

BESTIMMTE KÖRPERREGIONEN

Bewegung nach Programm

Und das ist auch sehr verständlich. Klar wird im Allgemeinen beim Fußball, Tennis, Laufen, Schwimmen oder anderen Sportarten der Körper gut trainiert und in Schuss gehalten, aber gewisse Körperpartien werden da selbstverständlich vernachlässigt. Beim Laufen sind ja offensichtlich primär die Beine am Arbeiten und auch wenn man beim Tennis viel läuft und aktiv am Platz ist, so ist ein Fokus auf einzelne Körperregionen nicht wirklich möglich.
Es empfiehlt sich daher direkt zum Fitness zu gehen und sich der vielen verschiedenen Geräte zu bedienen, die dort angeboten werden. In der Tat findet man nämlich hier ein ganz spezielles Trainingsgerät für fast jeden Bereich des Körpers. Sogar einzelne Muskeln können mit manchen Geräten direkt angesprochen werden, was in weiterer Folge schon eine sehr feine Sache ist.

Vorsicht vor Verletzungen

Doch mit diesen Möglichkeiten ergeben sich auch einige Umstände, die man zumindest beachten muss, damit sie nicht zu einem Problem werden. Belastet man nämlich gewisse Muskeln, Gelenke und andere Körperteile auf falsche Weise, kann man sich sehr leicht Verletzungen beim Sport zuziehen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich beim Umgang mit diversen Trainingsgeräten vor allem am Anfang immer einen Trainer aufzusuchen, der einem hier tatkräftig mit solidem Wissen unter die Arme greifen kann und dies ist dann doch eine Tatsache, die bei normalen Sportarten nur sehr bedingt für Anfänger von Bedeutung sind. Im Fitnessbereich sind sie sehr wichtig.
Das soll aber niemanden abschrecken. Trainieren macht ja schließlich auch Spaß und egal worauf man seinen Fokus legt, das Vermeiden von Verletzungen ist dabei ohnehin selbstverständlich.

Gesund-Infos © 2017 Impressum Datenschutz Frontier Theme