Bewegung für die Gesundheit

Bewegung für die Gesundheit

Bewegung ist wichtig für die Gesundheit

Bewegung ist wichtig für die Gesundheit. Das ist keine Frage. Laufen Sie regelmäßig! Egal ob Wandern, Nordic Walking, Joggen oder Radfahren, oder nutzen Sie sonst Aktivitäten, die Ihnen Spaß machen! Dazu gehört z. B. auch Tanzen und Schwimmen!

Sie werden folgendes an sich feststellen:

Nutzen von Bewegung für die Gesundheit

Sie können abnehmen

Neben einer gesunden Ernährung ist Bewegung wichtig um das Körpergewicht zu halten oder zu verringern. Und es muss nicht unbedingt Joggen sein, auch spazieren oder walken kann es sein. Laufen an sich verbraucht nicht sehr viel Kalorien, aber es ist ein wichtiger Anfang, und Sie können sich gern auch etwas anstrengen, um schneller Fett abzubauen.
Ein Geheimtipp ist das Trampolin für zu Hause, es macht Spaß und trainiert den Körper sehr vielseitig, und strengt auch ordentlich an!

Stressabbau ist durch Laufen möglich

Das Stresshormon Cortisol schränkt die Leistungsfähigkeit ein und schwächt das Immunsystem. Laufen hilft den Alltagsstress abzubauen, den Kopf wieder freizubekommen, und der Cortisolspiegel sinkt. Auch baut die Bewegung andere stressbedingte Folgen wie erhöhte Blutfette ab.

Laufen verlangsamt den Alterungsprozess

Dies konnte durch eine Studie in Amerika nachgewiesen werden. Läufer leben länger, sind weniger krank, haben weniger Verschleißerscheinungen und sehen länger jung aus.

Durch Bewegung stärken Sie auch alle Körperstrukturen wie Gelenke, Knochen und Muskeln, und halten sich so fit und kräftig.

Laufen und Bewegung ist ein echter Anti-Aging-Tipp!

Jeder muss selbst entscheiden, was für ihn das Beste ist: Wandern, Nordic Walking, Joggen, Radfahren, Schimmen, Tanzen, oder was auch immer. Für jeden sollte etwas dabei sein. Und fragen Sie Ihren Arzt, welche Sportart und mit welcher Intensität Sie diese durchführen können.

Joggen als Bewegung für die Gesundheit

Es gibt viele Arten, sich zu bewegen. Eine der schönsten davon ist das Joggen. Und es verbindet auch noch ungemein viele Annehmlichkeiten miteinander. Bei regelmäßigem Training tut man etwas für seine Gesundheit, und zwar für Körper und Seele. Nicht nur die Muskeln werden trainiert und Fett abgebaut, auch das Herz-Kreislauf-System wird stabilisiert. Und die Seele kann mal so richtig baumeln.

Wichtig ist bei jeder Art von Sport aber, dass Sie bitte darauf achten, dass Ihre Trainingsintensität stimmt. Sonst können Sie sich schaden.

Es gibt nichts Schöneres als einen Lauf durch den Wald. Die gesunde Luft reinigt die Lunge, der Kopf wird frei, der Stress verschwindet. Nach dem Laufen fühlt man sich rundum pudelwohl und fit. Das liegt an den Glückshormonen, die beim Laufen freigesetzt werden.

Bitte starten Sie jetzt aber nicht sofort mit den uralten Turnschuhen und stürmen los! Damit sich die Annehmlichkeiten nicht ins Gegenteil verkehren, sollte man einiges beachten. Wichtig ist vor allem gutes Schuhwerk, dass Sie am besten im Fachgeschäft anpassen lassen! Auch gute Laufkleidung ist von Vorteil, damit der Schweiß nach außen transportiert wird.

Beim Joggen sollte man auf seinen Puls achten. Sinnvoll ist ein Pulsmesser zur Überwachung der Herzfrequenz; die meisten Einsteiger laufen viel zu schnell! Vor dem Laufen dürfen Sie auch das Aufwärmen nicht vergessen. Trinken ist sehr wichtig, denn der Körper verliert beim Laufen viel Flüssigkeit.

Auch wenn beim Joggen etwa 750 kcal pro Stunde verbraucht werden, und Sie damit unterstützend bei einer Diät arbeiten können, gilt Vorsicht bei Übergewicht: Gelenke, Sehnen und Bänder werden schnell überlastet. Übergewichtige sollten andere Ausdauersportarten durchführen, wie Nordic Walking oder Schwimmen!

Um Gelenke und Bänder nicht zu überlasten, sollte man nicht mehr als eine Stunde täglich laufen, am besten auf Waldboden und nicht auf Asphalt, und wichtig sind auch Ruhetage.

Wer mit dem Laufen beginnen möchte, sollte am besten wöchentlich feste Lauftermine einplanen. Ein kleiner Trainingsplan ist hier sehr hilfreich. Bewährt hat sich auch das Laufen in der Gruppe, um den inneren Schweinehund leichter zu überwinden! Gehen Sie aber bitte nur mit leistungsgleichen Läufern.

Um sorglos trainieren zu können, fragen Sie bitte unbedingt vorher Ihren Hausarzt und lassen Sie sich dazu beraten.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)