Lebensmittel, die Ihr Zucker Verlangen stillen

Lebensmittel, die Ihr Zucker Verlangen stillen

Lebensmittel, die Ihr Zucker Verlangen stillen

Sicher kennen Sie das, dass Sie Appetit und Heißhunger auf Süßigkeiten haben und sich kaum stoppen können. Wir zeigen Ihnen hier auf, wie Sie einfach das Zucker Verlangen stillen können.

Wir kommt es eigentlich zu diesen Herausforderungen?

Dafür gibt es tatsächlich mehrere Gründe:

Zucker stimuliert extreme Belohnungszentren in unserem Gehirn, die normale Selbstkontrollmechanismen außer Kraft setzen können. Kein Wunder, dass Zucker ” das neue Nikotin” genannt wird.

Zu viel von Süßem zu essen dient nicht nur dazu, unsere Taille zu vergrößern, es kann uns auch ängstlicher machen, das Altern beschleunigen und unser Risiko für Alzheimer und Krebs erhöhen. Und, es bringt unsere Darmflora aus der Balance, nährst die Pilze dort, was wiederum zu stärkerem Zuckerverlangen führt.

Schauen wir uns zuerst einige der neuesten Forschungsergebnisse an, was Zucker führ gesundheitsschädliche Auswirkungen hat.

Krebs durch Zucker

Eine Überprüfung von Studien aus dem Jahr 2009, an denen über 500.000 Menschen teilnahmen, ergab , dass jedes zusätzliche Maß an Glukose im Blut ein erhöhtes Krebs- und Krebssterberisiko darstellt.

Herkömmliche Ärzte wissen seit langem, dass Krebs Zucker liebt – in der Tat funktionieren PET-Scans unter dieser Voraussetzung. Ärzte untersuchen Patienten auf Krebs, indem sie ihnen radioaktiven Zucker injizieren. Wenn es Krebs im Körper gibt, bildet es eine Bienenlinie für den Zucker und leuchtet auf dem PET-Scan auf. Krebszellen sind im Grunde genommen Zuckerfressmaschinen: Eine normale gesunde Zelle hat vier Rezeptoren, eine Krebszelle 96 Rezeptoren für Zucker.

Sie können so übrigens durch massiven Zucker- und Kohlenhydratentzug Krebszellen entgegenwirken!

Altern durch Zucker

Zucker bildet Falten und zerstört das Gewebe. Zucker bindet sich an Proteinmoleküle im Körper und bildet Zuckerproteine, sogenannte Advanced Glycation End-Products (AGEs). Der Körper reagiert auf AGEs mit der Bildung von Antikörpern, die Hautentzündungen verursachen. Zucker kann auch Hautprobleme verschlimmern. In der Tat wurde Akne von zwei Wissenschaftlern als “Hautdiabetes” beschrieben.

Alzheimer durch Zucker

Obwohl die Wissenschaft noch keinen direkten Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zuckerkonsum hergestellt hat, wächst der Fall. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Gehirnzellen schrumpfen und sich im Laufe der Zeit von hohen Blutzuckerspiegeln verheddern.
Im Gegensatz zu der häufig sich immer noch haltenden Meinung, dass das Gehirn Zucker braucht, ist das Gehirn tatsächlich gesünder, wenn sich die Zellen vor allem von guten Fetten ernähren können.

6 Lebensmittel mit denen Sie das Zucker Verlangen stillen

Würden Sie sich wirklich ausgewogen ernähren, und viele Mikronährstoffe zu sich nehmen, und eine gute Darmflora haben, gäbe es das Problem mit dem unstillbaren Süßigkeiten Verlangen kaum.

Das Hauptproblem ist, dass die meisten Menschen bei zu vielen Mahlzeiten viel zu viele (leere) Kohlenhydrate essen. Brot, Weißmehl, Nudeln, Pizza, Kuchen, Süßigkeiten, viel Fruchtzucker usw.
Dies hält den Zuckerstoffwechsel in Gang, nährt die Darmbakterien und Pilze, die von Zucker leben, stimuliert immer wieder das Suchtzentrum im Gehirn, führt zu Blutzucker-Achterbahnen, und stellt so einen Teufelskreis des Zuckerverlangens sicher.

Zucker Verlangen unterbrechen

Kokosnussöl: Das Fett ist reich an Laurinsäure. Es verlangsamt die Verdauung von Nahrungsmitteln und steigert das Sättigungsgefühl nach einer Mahlzeit. Es verlangsamt auch die Geschwindigkeit, mit der Kohlenhydrate in Blutzucker umgewandelt werden. Kokosöl sollte nativ und unbehandelt sein, dann wirkt es sogar noch antibakteriell und macht schlank. Kokosöl ist perfekt für die Gesundheit und für eine schlanke Figur.

Vielen schwören auf Kokosöl, um schlank zu werden oder zu bleiben. Dies ist eine Behauptung, die jetzt von der Wissenschaft gestützt wird. In einer Studie stellten Frauen, die über einen Zeitraum von 12 Wochen zwei Esslöffel Kokosöl (30 ml) täglich erhielten, sowohl eine Verringerung des Taillenumfangs als auch eine Erhöhung ihres „guten“ HDL-Cholesterinspiegels fest.

Wildes und biologisches tierisches Protein: Eiweiß zu jeder Mahlzeit zu essen, ist so, als würde man sein metabolisches Feuer anfachen. Nehmen Sie eine kleine Menge Brathähnchen, Räucherlachs, Garnelen – natürlich süß – oder ein gekochtes Ei. Veganer könnten ein ” Chia-Ei ” probieren. Vollgepackt mit Ballaststoffen und Protein fühlen Sie sich satt..

Nüsse und Samen: Eine groß angelegte Studie der Harvard University ergab, dass diejenigen, die Nüsse in ihre Ernährung aufnehmen, schlanker sind als diejenigen, die dies nicht tun, und auch ein geringeres Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs haben. Dank der Kombination aus Eiweiß und gesunden Fetten – plus stimmungsaufhellendem Magnesium – sind sie der ideale Snack, wenn das Verlangen nach Zucker aufkommt.

Nutzen Sie Mandeln, Cashewnüsse (die Vorläufer für Serotonin enthalten) und Walnüsse (eine Quelle von Omega-3 und Melatonin).

Avocado mit Gemüsecrackern: Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass eine halbe Avocado beim Mittagessen um 16 Uhr das Hungergefühl um 40 Prozent senkte. Sie können Avocado in Ihren Salat oder Dressing einbinden oder auf Gemüsecracker geben.
Sie sehen, dass es vor allem das Einbauen von guten Ölen und Eiweißen ist, dass Sie satt und zufrieden macht!

Süßkartoffel: schneiden Sie die Süßkartoffel in Würfel und braten Sie sie mit ein wenig Kokosöl an, um z. B. zum Abendessen und zum Mittagessen am nächsten Tag einen natürlich süßen Kick zu haben. Süßkartoffeln sind auch reich an B6, das für die Produktion von Serotonin, dem Wohlfühl – Neurotransmitter, wichtig ist.

Nährstoffe in Fülle

Schließlich kann ein Teelöffel Apfelessig, der vor den Mahlzeiten in Wasser verdünnt wurde, helfen, Insulin- und Glukosespitzen zu kontrollieren. Versuchen Sie, eine nicht pasteurisierte, trübe Version zu finden.
Ich habe auch fantastische Ergebnisse erzielt, wenn man bei Zucker Verlangen einfach ein Glas Getreidegras-Saft oder andere Nährstoff-Produkte trinkt und z. B. noch essentielle Aminosäuren als Nahrungsergänzung dazu einnimmt! Die Nährstoffflut versorgt Ihre Zellen perfekt, und im Gehirn kommt das Signal an, dass Sie zufrieden und satt sein können.

Bezüglich des natürlichen Zuckers würde ich nur Honig oder Kokosblütenzucker empfehlen – die alle weniger Glukose und Fruktose enthalten als raffinierte Zucker und außerdem Aminosäuren und Mineralien enthalten.

54321
(0 votes. Average 0 of 5)